Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
di, de, da
04-21-2011, 06:20 AM
Beitrag #1
di, de, da
Originalpost von Valodnieks im alten Ido-Forum:
http://idoforum.foren-city.de/topic,40,-...a-quo.html
----
Für einige ist der Gebrauch der Präpositionen "de" "da" und "di" eine kleine
Schwierigkeit. Denn der Gebrauch ist anders als im Esperanto und auch als in
Nationalsprachen, welche die drei Präpositionen heben:

DI
Bezeichnet Besitz, Zugehörigkeit oder die allgemeine Beziehung einer Sache zu einer anderen, also den GENITIV

Beispiele:
La libro di Peter (Peters Buch)
Di qua esas ta domo? (Wem gehört dieses Haus?) - Di mea patro! (Es gehört meinem Vater)

DE
Bezeichnet den Ausgangspunkt (räumlich und zeitlich), den Ursprung, die Herkunft, die Abhängigkeit: von, von ... her.

Beispiele:
De Paris a Lyon (Von Paris nach Lyon)
Me venas de Karlo ed iras a Ludoviko. (Ich gehe von Karl zu Ludwig)
La infanti dependas de sua gepatri. (Die Kinder sind von ihrem Eltern abhängig.)

DA
Bezeichnet den Urheber einer Sache oder Handlung:vom, durch

Beispiele:
La poemi da Schiller (Schillers Gedichte)
L'arboro aspersesas per aquo da la gardenisto. (Der Baum wird vom Gärtner mit Wasser bespritzt.)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt | Homepage der Deutschen Ido Gesellschaft | Nach oben | Zum Inhalt | Archiv-Modus | RSS-Synchronisation