Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Adjuvilo
10-07-2011, 11:42 PM
Beitrag #1
Adjuvilo
Ein aus Ido-Sicht interessantes Projekt war/ist Adjuvilo. Diese Sprache wurde 1910 anonym unter dem Professor Esperema als "reformiertes und vereinfachtes Ido" vorgestellt.

Es stellte sich heraus, dass der Autor der junge französische Esperantist Claudius Colas war. Da Colas bis zu seinem Tod 1914 aktiver Esperantist war, geht seit dem der Mythos um, dass Adjuvilo nur geschaffen wurde, um die sich formierende Ido-Bewegung zu verwirren und zu spalten.

Ein letztlichen Beweis dafür gab es aber nie. Colas war jedoch niemals Mitglied der Ido-Bewegung und der Effekt seines Projekts war daher nicht sehr groß.

Sprachlich stellt Adjuvilo eine Art Mischform zwischen Ido und Esperanto dar, allerdings auch mit Anklängen in Richtung naturalistischer Projekte.

Im Gegensatz zum Ido werden im Adjuvilo die Adjektive, der Artikel und die Pronomen ebenfalls mit Pluralendung verwendet. Die Pluralendung im Adjuvilo ist -s, im Ido dagegen -i und im Esperanto -oj. Adjuvilo verwirft den Akkusativ vollständig, auch bei Inversion. Der Infinitiv der Verben ist wie im Esperanto -i, das Präsens wird mit -an, das Imperfekt mit -in, das Futur mit -on, der Konjunktiv mit -un gebildet. Die Imperativendung des Adjuvilo ist -en.

Während Ido die Reform des Esperanto ist, kommt Adjuvilo als Reform der Reform daher. Colas schuf eine reformierte Ido-Grammatik, aber keinen eigenen Wortschatz.

Infos zu Adjuvilo hier:
Yahoo Gruppe Modernes Adjuvilo

Yahoo Gruppe Adjuvilo
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt | Homepage der Deutschen Ido Gesellschaft | Nach oben | Zum Inhalt | Archiv-Modus | RSS-Synchronisation